Kategorie: Umwelt

Erhaltung vom Aussterben bedrohter Welse (Fischart) aus Südamerika

Die Idee, etwas Nachhaltiges zu schaffen war bei den Mitgliedern des Fuldaer Aquarien- und Terrarienvereins „Scalare“ schon lange im Gespräch. So entstand eines Abends im Tümpelgarten die Idee, ein „Wels-Arterhaltungstreffen“ mit hochkarätigen Referenten und Vorträgen zu organisieren. Ziel soll es dabei sein, die interessierten Halter und Züchter von südamerikanischen Welsen (Fischart) zusammen zu bringen und zu vernetzen. Immer mehr natürliche Biotope in Südamerika fallen der Rodung des Regenwaldes, wie z.B. beim Staudammprojekt am Rio Xingu (Brasilien), und der immensen Umweltverschmutzung zum Opfer. Dadurch sterben viele Arten aus, die wir als Zierfische im Aquarium lieb gewonnen haben. Gerade die seltenen Welse, die oft endemisch leben, sind bedroht. Aquarianer und Tierfreunde sind hier gefordert, dass die Lebensräume erhalten bleiben und auf die Probleme aufmerksam gemacht wird.

Das „Wels-Arterhaltungstreffen“ soll hierzu einen positiven und wichtigen Beitrag leisten. Deshalb wurden namenhafte Referenten wie z.B. die bekannten Buchautoren Ingo Seidel und Hans-Georg Evers (Chefredakteur der Aquarienzeitschrift „Amazonas“) für das „2. Wels-Arterhaltungstreffen“ am 6. Mai 2017 im Tümpelgarten in Fulda engagiert. Ingo Seidel und Hans-Georg Evers haben viele Expeditionen in tropische Regionen unternommen und können deshalb in ihren Vorträgen aus erster Hand berichten.

KOMMENTARE

PROJEKT TEILEN




Aktuelle Platzierung

2
von 65
13985
Stimmen erhalten abgelaufen
Dieses Projekt unterstützen

PROJEKT UNTERSTÜTZEN

STANDORT

INFOS

Kategorie: Umwelt

Adresse: Maberzeller Straße 40 , 36041 Fulda, Deutschland