Kategorie: Umwelt

Lehrbienenstand in Neuhof

Wer ist der Imkerverein Neuhof und Umgebung e.V. ?

 

Der Imkerverein Neuhof und Umgebung e.V. ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein und dient der Förderung des Natur- und Landschaftsschutzes durch das Halten und die flächendeckende Verbreitung der Honigbiene (Apis Carnica Melliffica). Er besteht aktuell aus 56 Mitglieder, die aus dem gesamten Südkreis Fulda kommen. Schwerpunkte bilden die Gemeinden Neuhof, Kalbach und Eichenzell. Der erste Vorsitzende ist Thomas Heil aus Neuhof. Die 46 aktiven Mitglieder haben 345 Völker.

Welcher Zweck soll der Lehrbienenstand erfüllen?

 

  • Aus- und Weiterbildung der Vereinsmitglieder und interessierte Bürger (z. B. Königinnenzucht, Varroabehandlung).

  • Schulung von Mitgliedern auf Verband- und Kreisebene

  • Kooperation Schule und Verein

    z. B. Bienen-AG, Natur erleben, "Insektenpolizei"

  • Bildung von Imker-Patenschaften für Neu- und Jungimker mit dem Ziel praktischer Arbeiten am Bienenvolk

  • Gemeinsame Monatstreffen des Imkervereins mit Unterweisungen in neue Methoden

  • Öffentlichkeitsarbeit Natur und Umwelt  (fester Bestandteil der Allgemeinbildung)

  • Erhalt der Artenvielfalt

  • Begegnungsstätte interessierter Bürger mit der Imkerei (z. B. Bewohner des naheliegenden Senioren- und Pflegeheims Mutter Teresa)

  • Informationsveranstaltungen wie z. B. Tag der offenen Tür

  • Vorträge von Imkern zu ausgewählten Themen

     

    Beabsichtigte Auslastung:

  • Imkertreffen                                                                                       monatlich (März bis Okt.)

  • Imkerei für interessierte Bevölkerung                                            jeweils 1x Mai, Juni, Juli

  • Kooperation Schule u. Verein (z. B. Bienen AG)                           mehrmals pro Monat (März - Okt.)

  • Tag der offenen Tür                                                            1x pro Jahr (ganztägig)

  • Vorträge rund um die Biene für Bürger und Imker                      mehrmals pro Jahr (März-Oktober)

  • Schulungen von Jung-Imkern und Neu-Imkern                            Frühjahr, Sommer (mehrere Abende)

  • Seminare des Landesverband Hessischer Imker                          Grundkurs, Aufbaukurs ( März-Juli)

  • Kontrolle der Bienenvölker                                                              monatlich (Dez.-Feb.)

  • Wachsverarbeitung                                                                           mehrmals (Dez. Feb.)

    Visionen:

  • Neuausrichtung der Imkerei

    Nutzung der Räumlichkeiten für Imkern auf Probe, Anfänger oder Kleinstimker

  • Das Bienenvolk als Umweltindikator

    Abhängigkeiten von Wetter, Trachtangebot und Umweltgiften

Wie soll der Bienenstand in der Praxis aussehen?

 

Der Lehrbienenstand soll eine Fläche von ca. 600m² umfassen und mit einer Hecken gegen unbefugten Zutritt eingefriedet werden. Außerdem soll ein Teil der Fläche mit Sträuchern bepflanzt werden, die als Bienenweide geeignet sind. Auf dem Stand selbst sollen regelmäßig ca. 5 bis 10 Bienenvölker gehalten werden. Die hierzu erforderliche Ausrüstung soll in einem neu zu errichtenden Blockhaus diebstahlsicher untergebracht werden. Das Blockhaus sollte im Sommer bei schlechter Witterung auch als kurzfristiger Unterstand für ca. 15 bis 20 Personen geeignet sein. Im Eingangsbereich des Blockhauses soll eine gepflasterte Fläche von ca. 50m²angelegt werden.

Es handelt sich bei dem geplanten Grundstück um eine Wiese am Opperzer Berg, welche sich unterhalb (westlich) des TV-Sportplatzes, zwischen der angrenzenden Michaelstraße und dem Steinweg befindet (siehe Lageplan Seite 2). Grundstückseigentümerin ist Frau Gass aus Hauswurz. Ein noch abzuschließender Pachtvertrag soll eine Mindestlaufzeit von 15 Jahren beinhalten. Eine Verlängerungsoption um weitere 10 Jahre soll vertraglich gesichert werden.

Das Grundstück schließt den bereits vorhandenen Bienenstand eines Mitgliedes mit ein, dass dieser aus Altersgründen zukünftig dem Verein überlassen möchte. Auf diesem Teilgrundstück befindet sich bereits ein Bienenhaus (s. Skizze), in dem sich mehrere Bienenvölker und Lagermöglichkeit für Imkerzubehör befinden.

Der Lehrbienenstand selbst soll im nördlichen Teil der Wiese angrenzend zur Michaelstraße aufgebaut werden. Die Erschließung des Grundstückes mit Fahrzeugen ist von der Michaelstraße her möglich.

Der in der Nähe liegende Sportplatz ist durch eine ca. 3 m hohe Böschung, ein Teil der Wiese und durch eine Hecke von dem Grundstück abgetrennt.

KOMMENTARE

PROJEKT TEILEN




Aktuelle Platzierung

62
von 65
72
Stimmen erhalten
Dieses Projekt unterstützen

PROJEKT UNTERSTÜTZEN

STANDORT

INFOS

Kategorie: Umwelt

Adresse: Michaelstraße , 36119 Neuhof, Deutschland